SPIEL endet mit erneutem Besucherrekord -  Brett- und Kartenspiele sind wieder voll im Trend

Die 35. Internationalen Spieltage SPIEL'17 haben sich auch in diesem Jahr als Publikumsmagnet erwiesen. 182.000 Besucher informierten sich auf der weltgrößten Messe für Gesellschaftsspiele über die Trends und Highlights der Branche. Bereits im Vorfeld verzeichnete die SPIEL'17 eine Rekordbeteiligung von 1.100 Ausstellern. Im Vorjahr waren es 1.021. Auf über 70.000 Quadratmetern Fläche gab es tausende Spiele zu bestaunen, ausgiebig zu testen und zu kaufen, darunter alleine 1.200 Neuheiten.

An allen vier Tagen mussten die Türen wegen des ausgesprochen großen Andrangs vorzeitig geöffnet werden. Auch in diesem Jahr stellten die Verleger grafisch aufwendig gestaltete und qualitativ hochwertige Spiele vor und sorgten für zufriedene Gesichter bei den Besuchern.

spiel2017 001Die SPIEL'17 entfaltet eine enorme Sogkraft. Vor dem für die Branche wichtigen Weihnachtsgeschäft informierten sich Einkäufer und Lizenznehmer aus aller Welt auf den Internationalen Spieltagen über die aktuellen Trends und Neuheiten der Branche.

Die deutschen Spieleverlage vermelden weiter gute Umsatzzahlen: Schon in den Jahren 2015 und 2016 erzielten Brett- und Kartenspiele jeweils ein zweistelliges Umsatzplus. 2016 lag der Jahresumsatz bei 500 Millionen Euro. Die Entwicklung der ersten drei Quartale 2017 mit einer Umsatzsteigerung von 7,9 % deutet darauf hin, dass auch im Jahr 2017 ein zweistelliges Umsatzplus erreicht werden wird.

Bei den Spieleverlagen war die Nachfrage an allen vier Messetagen außergewöhnlich groß. Das Interesse an analogen Brettspielen steigt trotz fortschreitender Digitalisierung des Alltags stetig an. Trendthema ist nach wie vor die Gattung der Escape-Spiele, bei der die Spieler gemeinsam Rätsel lösen und Codes knacken müssen. Beliebt sind zudem kooperative Spiele, die dazu einladen, gegen das Spiel anzutreten und sich als Gruppe gemeinsam zu beweisen. Ins Auge fielen die dreidimensionalen Aufbauten zum Zusammenstecken, die inzwischen viele Spielbretter in die Höhe wachsen lassen.
Die Organisatoren der Messe sind stolz darauf, jedes Jahr so viele Menschen aus aller Welt in Essen begrüßen zu dürfen. Der erneute Besucherrekord der SPIEL hat einmal mehr gezeigt, dass immer mehr Menschen in Brettspielen eine Möglichkeit sehen, ihren durchdigitalisierten Alltag zu entschleunigen."

Die nächsten Internationalen Spieltage SPIEL '18 finden statt vom 25. bis 28. Oktober 2018 in der Messe Essen.

spiel2017 002  spiel2017 003

Text und Fotos: Stefan Fietz

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 02 November 2017 08:04

Die Bundesligasaison 2017/18 der Skurios Volleys Borken steht in den Startlöchern und der neu Spielplan ist auf der Homepage www.skurios-volleys-borken.de abrufbar.

Die Borkener Volleyballerinnen starten am 16.September 2017 direkt mit einem Heimspielkracher. Um 19:30 Uhr kommt es dann in der Mergelsberg Sporthalle zum Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Meister, dem DSHS Snow Trex Köln.

Eine Woche später müssen die Skurios Volleys dann zum Aufsteiger aus Bad Laer, ehe es am 30.09.2017 in der Meggie zum nächsten Topspiel mit einem Meisterschaftskandidaten kommt. Dann nämlich steht Bayer 04 Leverkusen auf dem Parket an der Parkstraße 9 in Borken.

„Das ist schon ein Auftaktprogramm, das es in sich hat!“ so der Borkener Chefcoach Chan Cheng Liu.

Die ersten Derbys werfen dann auch schon ihren Schatten voraus. Zunächst steht am 14.10.2017 das Auswärtsspiel bei den Giants aus Gladbeck an. Zum Bersten voll wird die Mergelsberg Sporthalle dann wohl am 28.10 sein, dann haben die Skurios Damen den SV BW Dingden zu Gast.

skurios spielplan2017 2018

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Juli 2017 06:49

Messenachbericht zur Interzum 2017

Freitag, 26 Mai 2017 07:39

interzum 2017: Mobiler Raum ändert Ansprüche an Materialien

Die Trends und Neuheiten im Bereich „Textile & Machinery“.

Die Möbelwelt blickte Mitte Mai gespannt auf Köln: Die interzum war für die Spezialisten aus der Fertigung von Möbeln, Fenstern uvm. in diesem Jahr das Highlight schlechthin. Die Weltleitmesse ist der Impulsgeber der Zulieferbranche und setzt Trends für die Gestaltung der Lebensräume von morgen. Was in Kürze in Möbelform gegossen wird, war bei dieser Messe in Köln vom 16. bis 19. Mai 2017 zu sehen. Dabei waren die Themen Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, Automatisierung, Digitalisierung und vor allem auch Mobilität von Lebensräumen große Themen. Diese spielen auch im Angebotsbereich „Textile & Machinery“ die Hauptrollen.

Neben „Funtion & Components“ und „Materials & Nature“ waren „Textile & Machinery“ eine der drei Angebotssegmente der Weltleitmesse interzum. Drei fokussierte Bereiche, die dem Fachpublikum einen neuen Blickwinkel auf das tägliche Business ermöglichen sollten. „Im Angebotssegment Textiles & Machinery waren Polstermaterialien, Stoffe und Leder sowie dazugehörige Verarbeitungsmaschinen die Hauptdarsteller“.

Trends gab es in diesem eher technisch anmutenden Segment ebenfalls zu erleben. Beispielsweise leistungsstarke Textilien, wie klimaregulierende Bezugsstoffe oder witterungsbeständige Outdoor-Stoffe. Letztere sind beispielsweise wasserfest, antibakteriell, UV-beständig oder kältebruchresistent. „Die Materialität ist für Architekten ganz wichtig. Man wusste gar nicht, wohin man während der Messetage schauen sollte, weil es einfach so viel zu entdecken gab.

Mobilität ist ein wesentlicher Aspekt
Hinzu kommt aber auch eine neue Thematik, die bisher während einer interzum noch nie bespielt worden war: „Mobile Spaces“ hieß das Motto der Sonderfläche in der Halle 10.1. Die interzum wird dadurch immer mehr für Designer, Architekten, Planer und Ausstatter von mobilen Innenräumen wie Automobilen oder Caravans hochinteressant. Deshalb wurden in dem Umfeld der Eventfläche in diesem Jahr auch namhafte Zulieferer aus dem Automobilbereich versammelt – das ist eine ganz neue Ausstellergruppe für die Weltleitmesse. Daneben ging es aber auch um mobile Räume wie Hausboote oder öffentliche Transportmittel. „Neue Sonderflächen und andere Ausstellungsformate warfen einen Blick auf zukunftsweisende Entwurfs- und Produktionsansätze“.

Mehrschichtige Möbelfronten oder Mineralwerkstoff. Die sind in diesem Bereich und in dieser Art und Weise bislang noch nicht verbaut worden. „Von der eleganten Echtglas-Regendusche bis hin zum edlen Naturstein-Dekor im Bad haben wir uns viele Highlights zum Wohlfühlen einfallen lassen. Hinzu kommen die Grafic-Lights mit ihren aufwändig integrierten Lichtleiterbahnen“, erklärt Morelo.

Mit hochwertigen Werkstoffen recourcenschonend umgehen konnte man In der Halle 10.1 sehen. Auch J.H. Automatisierung gewinnt weiter an Bedeutung Ein weiteres großes Thema ist weiterhin die Automatisierung. Die hat auch für viele Matratzenhersteller enorm an Bedeutung gewonnen. „Im High-Tech-Markt der lohnintensiven Länder steigt der Trend zu höherem Output durch Prozessoptimierungen. Nicht nur der Anspruch an Präzision bei gleichzeitig kurzen Durchlaufzeiten ist gestiegen, sondern es muss auch ein hohes Maß an Flexibilität hinzukommen.

Text und Bilder: Stefan Fietz

Letzte Änderung am Freitag, 26 Mai 2017 07:51

Messenachbericht zur TechnoClassica 2017

Mittwoch, 12 April 2017 09:00

Techno ClassicaDSC 0001 MNachbericht zur:
29. TECHNO-CLASSICA ESSEN –
die automobile Weltausstellung fand statt vom 5.* bis 9. April 2017

„Das Original“ baut seinen Vorsprung weiter aus
• Nach Rekord-Veranstaltung im Vorjahr:

Die Klassik-Weltmesse in Essen hat wieder Vollgas gegeben!
Vom 5. Bis 9. April war die Messe Essen wieder Treffpunkt der internationalen Branche und der Liebhaber-Szene

In der vergangenen Woche verwandelten sich die 20 ausgebuchten Hallen der Messe Essen wieder fünf Tage lang zum größten Autohaus der Welt für Old- und Youngtimer.
1250 Aussteller aus 30 Ländern machen die Techno-Classica Essen zur weltweit führenden, besucher- und umsatzstärksten Klassik-Messe. Frisch poliert, mit leuchtendem Chrom und glänzendem Lack warben ihre 2.700 automobilen Raritäten im Gesamtwert von schätzungsweise über 350 Millionen Euro um die Gunst der über 200.000 Besucher aus aller Welt.
In Quantität und Qualität einmalig war auch das Engagement internationaler Automobilhersteller: 27 Automobilmarken präsentierten sich und ihre Geschichte – und über 200 Klassik-Clubs rückten sich und ihre Dienstleistungen ins Rampenlicht.
Besondere Highlights waren: „The Golden Fifties“ – die Sonderschau mit faszinierenden Formel-1-Rennwagen des Grand Prix von Monaco der 1950er-Jahre. Und „Unter Spannung“ stand eine Präsentation der Geschichte der über 135 Jahre währenden Elektromobilität.
Die Klassik-Weltmesse spiegelt den weiterhin stetig wachsenden Oldtimer-Markt mit großer Wirtschaftskraft wider – mit über 600.000 allein in Deutschland zugelassenen mehr als 30 Jahre alten Oldtimern und einem Gesamtumsatz von über 16 Milliarden Euro für alle Autos ab einem Alter von 15 Jahren.
Bilder und Text: Stefan Fietz 360Grad MesseKonzept

Techno ClassicaDSC 0023

Letzte Änderung am Mittwoch, 12 April 2017 09:31

Messenachbericht zur EQUITANA 2017

Dienstag, 28 März 2017 10:02

Equitana17 DSC 0225 800Mit insgesamt 208.000 Besuchern, darunter 32.000 Zuschauern bei den sieben Abendshows, unterstrich die EQUITANA 2017 ihre Rolle als Weltmesse des Pferdesports. „Eine absolute Punktlandung, mit der der das gute Ergebnis der Vorveranstaltung fast auf die letzte Kommastelle erreicht wurde. Mit 750 Ausstellern aus 30 Nationen waren die 15 Messehallen der EQUITANA erneut ausgebucht.

Sehr hoch war die Investitions- und Kaufbereitschaft vieler Besucher. Zahlreiche Aussteller sprachen von einem „echten Boom“ und waren mit dem Messeverlauf sehr zufrieden. „Die EQUITANA bringt alles zusammen, was der internationale Reitsport und die Pferdewelt aktuell zu bieten hat und auch der Spitzensport war in einer Dichte auf der EQUITANA präsent wie schon lange nicht mehr.

Inspiration und Gänsehautmomente gab es bei der diesjährigen HOP TOP Show "Passepartout". Vier Abende voller Highlights mit Stars wie Santi Serra, Alizée Froment und Lorenzo sorgten für Tränen der Rührung, manchen Lacher, ungläubiges Staunen und stehende Ovationen.

Allein fünf Olympiasieger haben dieses Jahr die EQUITANA mitgestaltet: neben Ingrid Klimke auch deren Mannschaftskollege Frank Ostholt, Springreiter Ludger Beerbaum und aus der Dressurszene Nicole Uphoff-Selke, Bundestrainerin Monica Theodorescu sowie Isabell Werth. Die große EQUITANA-Zuchtgala wurde dieses Jahr ausschließlich von Landgestütshengsten gestaltet – ein Zeichen in der heutigen Zeit. Dazu Isabell Werth: "Die Landgestüte sind ein Stück deutscher Kultur. Ich denke, die Regierung hat einen Auftrag, dieses zu erhalten."

Eine gelungene Premiere feierte das Projekt EQUITANA Education in Halle 1A. An allen neun Messetagen haben hier Trainer aus verschiedenen Bereichen der Pferdewelt ihr Wissen an Publikum und Akteure weitergegeben. Die Teilnehmer konnten sich im Vorfeld der Messe für die Lehrstunden bewerben. Das Angebot war breit gefächert. Da waren beispielsweise die aus dem TV bekannten "Pferdeprofis" Bernd Hackl und Sandra Schneider. Weiter ging es mit bekannten Größen wie Grand Prix-Reiterin Uta Gräf, "Tellington Touch"-Erfinderin Linda Tellington-Jones, Dressurausbilder Horst Becker, Westerntrainerin Ute Holm, dem Working Equitation-Experten Stefan Baumgartner sowie der für ihre Freiheitsdressuren bekannten Kenzie Dysli und schließlich Peter Kreinberg, Erfinder des "Gentle Touch", anerkannter Experte sowohl für die Ausbildung im Sattel im Sattel als auch vom Boden aus.

Der vierfache Olympiasieger Ludger Beerbaum war dieses Jahr erstmals als Aussteller auf der EQUITANA. Er hat eine eigene Futtermittellinie auf den Markt gebracht, für die er erstmals einen Stand in Halle 1 hatte. Hier liefen die Geschäfte gut. Das unterstreicht auch Udo Steinbock von Höveler: „Wir sind sehr zufrieden und hatten eine richtig gute Resonanz und in Summe deutlich mehr Kunden. So viele Handelspartner wie noch nie waren in diesem Jahr hier.“

Fazit: Die EQUITANA 2017 war sowohl für die Aussteller wie auch für die Besucher wieder ein Highlight und somit ein voller Erfolg.

Text und Bilder: Stefan Fietz 360Grad MesseKonzept

Equitana17 DSC 0300 800

Letzte Änderung am Mittwoch, 12 April 2017 09:13

Der Tabellenzweite der Frauenregionaliga West Borussia Bocholt plant bereits für die kommende Saison 

zweite liga bocholt

Ein entsprechender Antrag auf die zweite Frauen Bundesliga soll gestellt werden. Das hat der Vorstand am Mittwochabend beschlossen. Es wird jetzt mit Hochdruck daran gearbeitet diesen Antrag bis 15.03.2017 an den DFB schicken zu können.

Letzte Änderung am Freitag, 10 Februar 2017 09:20

PREMIUMPARTNER